Erfreulicherweise war die “aufwendigste” Arbeit für das Fahren mit H-Kennzeichen in diesem Fall der Gang zur Zulassungsstelle zwecks simpler Ummeldung.